Arbeiten und Leben in Dubai

Arbeiten und Leben in Dubai

Es ist schon erstaunlich, wie viele Menschen es nach Dubai zieht, um dort zu arbeiten und zu leben. Bekanntermaßen nutzen viele Start-Ups und Unternehmen die Chance, in Dubai Fuß zu fassen, um beruflich Karriere zu machen, neue Chancen zu ergreifen und ein Netzwerk von gleichgesinnten aufzubauen. Insbesondere die steuerlichen Vorteile spielen dabei eine wichtige Rolle. Ebenso ist Dubai mittlerweile ein Mekka für Influencer geworden, welche unbeschwert dort ihrer digitalen Tätigkeit nachgehen können. Für Angestellte in diversen Branchen und Unternehmen kann sich eine solche Auswanderung nach Dubai lohnen.

Schweigert Consulting ist für dich der richtige Ansprechpartner, wenn du als Unternehmer oder Privatperson diesen Schritt wagen möchtest. Schon vielen haben wir den Weg für ein abwechslungsreiches und lukratives Leben und Arbeiten in Dubai ermöglicht. 

In diesem Ratgeber kannst du dich vorab informieren, welche Voraussetzungen notwendig sind, um in Dubai arbeiten und leben zu können. Eine Auswanderung klingt für dich im ersten Moment vielleicht nach einem Mammut-Projekt – mit uns an deiner Seite ist es das aber nicht.

Arbeiten und leben in Dubai: Was erwartet mich?

Dubai war einst ein kleines Fischerdorf und hat sich heute zu einer multikulturellen Metropole entwickelt. Für viele ist die Wüstenstadt Dubai mit Faszination verbunden. In Dubai treffen Geschichten und moderne Entwicklung aufeinander. Zusätzlich sind Lebensqualität, Infrastruktur und die Pläne und Visionen dieser Stadt sehr inspirierend. Dubai und deren Leader haben besondere Visionen. Ein Mindset, das motiviert, antreibt, fasziniert und im alltäglichen Leben in Dubai spürbar und sichtbar ist. Dubai sitzt mit seinem Fortschritt und seiner modernen Entwicklung am Puls der Zeit.

Dubai ist die Hauptstadt des gleichnamigen Emirates der Vereinigten Arabischen Emirate am Persischen Golf. Besonders eindrucksvoll ist die Skyline, insbesondere mit dem 828 m hohen Burj Khalifa, dem höchsten Gebäude der Welt.

Jährlich strömen tausende Touristen nach Dubai, um hier Urlaub zu machen. Aber nicht nur das: Immer mehr Menschen können sich vorstellen, hier auch dauerhaft zu leben. Darunter sind auch Arbeitsmigranten aus ärmeren Ländern, in welchen es keine guten Arbeitsplätze gibt. In Dubai erhalten sie einen guten Job und können so in ihren Heimatländern die Familie versorgen. Somit ist Dubai einerseits ein attraktiver Lebensort und andererseits auch die Chance für den beruflichen Aufstieg. Skalierung, Beschäftigung und Herausforderung – für Unternehmer, Selbstständige und Angestellte.

Dubai – ein spannendes Pflaster für Unternehmen

Arbeiten in Dubai bedeutet, dass insbesondere viele Unternehmen sich dort mit einer Zweigniederlassung oder gar ihrem Hauptsitz niedergelassen haben. In den sogenannten Freihandelszonen sind es vornehmlich die Offshore Companies, die sich hier wegen der steuerlichen Vorteile angesiedelt haben. Wenn du mehr über dieses Thema erfahren möchtest, schau dir gern unsere Blogbeiträge rund um Freihandelszone und Offshore Firma an.

 

Neben einer einfachen und schnellen Firmengründung mit uns an deiner Seite, gibt es hier weder eine Einkommensteuer für Privatpersonen noch eine Körperschaftssteuer für Unternehmen. Im Hinblick auf steuerliche Aspekte gehört Dubai also zu einem der attraktivsten Standorte für Unternehmer und Privatpersonen. 

Für ein solches Offshore Unternehmen benötigst du lediglich einen örtlichen Agent, wie etwa unser Team vor Ort. Es kümmert sich um die Behördenangelegenheiten – sodass du dich ganz aufs Arbeiten konzentrieren kannst. Aus diesen Gründen sind auch deutsche Firmen immer häufiger in Dubai angesiedelt.

Wie sieht das Arbeiten in Dubai und das Leben von Privatpersonen aus?

Vielleicht bist du bei einem Unternehmen beschäftigt, welches Auslandsmitarbeiter in Dubai sucht. Auch wenn du als Arbeitgeber nicht selbst vor Ort sein musst, ist es ratsam, einen Mitarbeiter einzustellen, der sich in Dubai um die wichtigen Angelegenheiten kümmert. Nicht alle internen Interessen lassen sich beispielsweise vom örtlichen Agenten erledigen.

Personen mit einer deutschen Staatsbürgerschaft erhalten bei Einreise in die Vereinigten Arabischen Emirate ein Visum. Das sogenannte Visa on arrival ist für 90 Tage gültig. Sobald man sich jedoch dafür entscheidet, in Dubai zu leben und dort eine Geschäftsbeziehung mit einem Unternehmen eingeht, beginnt ein anderer Visa-Prozess. Man wird als Employee eingestuft, um Resident zu werden. Basierend auf dem Arbeitsvisum erhält man so eine Aufenthaltsgenehmigung für 2 Jahre.

Eine wichtige Voraussetzung, um ein Arbeiten in Dubai zu ermöglichen, ist, dass du dich mit den örtlichen Gesetzen und Gebräuchen vertraut machst. Dabei musst du ein Gespür für die Traditionen entwickeln.

Sprachbarrieren gibt es in Dubai nicht. Die Amtssprache hier ist zwar Arabisch, jedoch ist Englisch im Alltag die gängigste Sprache und wird daher von den meisten Menschen gesprochen und verstanden. So werden auch Verträge und Dokumente immer zweisprachig erstellt – sowohl auf arabisch als auch auf englisch.

Auswandern und arbeiten in Dubai – geht das so einfach?

Wenn du zum Arbeiten nach Dubai auswandern möchtest, benötigst du ein Residence Visa, welches einer Aufenthaltsgenehmigung entspricht. Diese Genehmigung kannst du als Angestellter einer dort ansässigen Firma, durch den Kauf einer Immobilie oder durch eine Firmengründung erhalten.

Nach Ausstellung dieser Aufenthaltsgenehmigung bekommst du eine Emirates ID, welche drei Jahre gültig ist. Diese ist mit einem Personalausweis vergleichbar. Das Visum und die Emirates ID benötigst du für alle Angelegenheiten bei der Bank. So beispielsweise auch zur Eröffnung deines Bankkontos. Auch zur Anmietung einer Wohnung oder eines Hauses, für den Autokauf und grundsätzlich alle Verträge, die du abschließen möchtest, musst du beides vorlegen.

Arbeiten in Dubai und die Lebenshaltungskosten

Arbeiten in Dubai bedeutet aber auch, dass du dich vor Ort selbst versorgen musst. Viele denken vielleicht in erster Linie nur an die Steuererleichterungen, jedoch gibt es verständlicherweise auch monatliche Kosten, die du zu berücksichtigen hast.

Zunächst sind die Mietpreise in der Metropole ähnlich hoch, wie zum Beispiel in München. Für eine 2-Zimmer-Wohnung zahlst du im Monat etwa 4.166 Dirham, was 1.000 € entspricht. Für eine 4-Zimmer-Wohnung sind es schon 6.250 Dirham, also 1.500 €. In fast allen Wohngebäuden befindet sich ein eigener Pool sowie ein Fitness-Center. Beides kann frei von den Anwohnern genutzt werden.

Zusätzlich zur Miete solltest du die Nebenkosten bei der Rechnung nicht vergessen. Diese können unterschiedlich hoch ausfallen, da hier Kosten für Strom, Gas und Klimaanlage hinzukommen. Diese belaufen sich auf mindestens 150 – 200 € im Monat.

Möchtest du eine Immobilie kaufen, dann kannst du in ausgewiesenen Arealen eine Immobilie als absoluter Eigentümer oder als Pächter für 99 Jahre kaufen.

Schulen, Lebensmittel, Transportmittel & Versicherungen: Manches ist günstiger, manches ist teurer!

Wenn du mit deiner Familie nach Dubai auswanderst, solltest du beachten, dass es keine staatlichen Schulen gibt, sondern lediglich Privatschulen. Diese müssen aus der eigenen Tasche bezahlt werden. Preise hierfür starten monatlich meist bei ca. 500 €. Das klingt zunächst teuer, aber: Das Bildungssystem in Dubai ist wirklich erstklassig! Ein Kind lernt von Beginn an Englisch. Außerdem stehen Multikulturalität und Weltoffenheit im Fokus. Auch die pädagogischen Werte, die hie ran den Schulen vermittelt werden, sind nicht mit denen in europäischen Einrichtungen vergleichbar. Respekt, Toleranz, Weltoffenheit und Weiterentwicklung – das sind Aspekte, die sowohl im Bildungsbereich als auch im privaten und zwischenmenschlichen Leben an oberster Stelle stehen. 

Beim Arbeiten in Dubai bist du meist auf ein Auto angewiesen. Dabei liegen die Gebrauchtwagenpreise bis zu 40 % unterhalb der deutschen Preise. Neuwagen sind immerhin noch 20 % günstiger als in Deutschland. Auch die Kfz-Versicherung beträgt maximal 6 % des aktuellen Fahrzeugwertes.

Für ein Arbeiten in Dubai musst du dich privat krankenversichern. Dabei sind private Krankenversicherungen günstiger als hierzulande. Es kommt auch immer auf die gewünschte Leistung an. Die Grundversorgung kostet dich 666 Dirham oder 160 € im Monat. Damit du bei diesem wichtigen Aspekt absolut sicher bist, unterstützt unser Team dich bei deiner Krankenversicherung sowie der allgemeinen Absicherung. So gehst du kein Risiko ein.

Die meisten Lebensmittel müssen nach Dubai eingeführt werden. Immerhin wächst in der Wüste nicht allzu viel. Daher variieren die Preise in Abhängigkeit des Herkunftslandes. Verständlicherweise sind die europäischen Lebensmittel teurer als daheim. Andererseits sind die Produkte aus Asien oder Afrika dagegen deutlich günstiger.

Welche Jobs in Dubai sind gefragt?

Natürlich kannst du dich mit deinem eigenen Unternehmen in Dubai zum Arbeiten niederlassen. Aber auch ohne eigene Firma findest du als Privatperson zahlreiche Möglichkeiten, hier zu arbeiten.

Arbeiten in Dubai in der Baubranche

Die Baubranche bietet für Führungs- und Fachkräfte hervorragende Chancen auf einen guten Verdienst. Dubai weitet sich immer weiter aus. Zwar ist die Innenstadt dicht bebaut, jedoch liefert das Land auch am Rande noch viele interessante Bauplätze, um dort einzigartige Bauwerke zu realisieren.

Viele arabische Geschäftsleute und auch die Emire selbst locken mit attraktiven Gehältern ausländische Fachleute an. Zum Arbeiten in Dubai sorgt dabei insbesondere die boomende Bauwirtschaft.

Arbeiten in Dubai im IT-Bereich

Viele angehende IT-Unternehmen haben sich in Dubai angesiedelt. Auch hier gibt es etliche Offshore-Unternehmen, aber auch reguläre Zweigniederlassungen bekannter Konzerne.

Wenn du ein abgeschlossenes Informatikstudium besitzt und dich erfolgreich bei diesen Firmen beworben hast, kannst du hier durchaus gutes Geld verdienen. Arbeiten in Dubai als IT-Spezialist ist daher nicht ungewöhnlich.

Arbeiten in Dubai in der Tourismus-Branche

Aufgrund der vielen Touristen in Dubai boomt natürlich auch die Tourismus-Branche. Insbesondere Hotel-Fachkräfte können hier einen lukrativen Job ergattern. Dabei geht es nicht nur um das Management, sondern auch um die Innenausstattung von Hotels. Deutsche Profis sind heißbegehrt. Arbeiten in Dubai in der Hotellerie bzw. in der Tourismus-Branche kann also ebenfalls einen tollen Job in Dubai darstellen.

Arbeiten in Dubai ist weniger für gering Qualifizierte von Interesse

Arbeiten in Dubai ohne Ausbildung oder als gering Qualifizierter lohnt sich in aller Regel nicht. Insbesondere im Bau- und Dienstleistungsgewerbe liegen die Löhne lediglich bei umgerechnet 300 bis 400 €. Da wird es schwer, hier eine Lebensgrundlage aufzubauen.

Darüber hinaus werden diese Arbeiten meist auch von sogenannten Wanderarbeitern aus anderen Ländern erledigt.

Wie viel verdient man in Dubai?

Generell kannst du in angesehenen Positionen deutlich mehr verdienen als in Deutschland. Dabei kommt es nicht nur auf das Gehalt an, sondern auch auf die Tatsache, dass du hier keine Steuern zahlen musst.

Die folgende Auflistung dient nur als Anhaltspunkt:

  • Arbeiten in Dubai als Babysitter – rund 1.800 €
  • Arbeiten in Dubai als Kellner – rund 2.500 €
  • Arbeiten in Dubai als Fremdsprachenlehrer – rund 4.000 €
  • Arbeiten in Dubai als Buchhalter – rund 4.400 €
  • Arbeiten in Dubai als Architekt – rund 5.300 €
  • Arbeiten in Dubai als Ingenieur – rund 6.000 €
  • Arbeiten in Dubai als Zahnarzt – rund 12.800 €

 

Natürlich lassen sich auch viele Influencer in Dubai nieder. Hierbei lässt sich der Verdienst jedoch nicht so einfach festlegen. Dies liegt unter anderem auch an den Verträgen mit den Kooperationspartnern und natürlich an der Anzahl der Follower. Dennoch geben viele an, dass sie in Dubai recht luxuriös leben können.

Die Zusammenfassung zum Arbeiten in Dubai!

Wie erwähnt, benötigst du als Deutscher in Dubai eine Aufenthaltserlaubnis bzw. eine ID-Card. Für die Einreise und den gesamten Prozess ist außerdem ein Reisepass erforderlich, der mindestens noch 6 Monate gültig ist.

Natürlich stehen beim Arbeiten in Dubai unter anderem die steuerlichen Vorteile im Vordergrund. Du profitierst von ihnen – dein Verdienst verhält sich Brutto gleich Netto. Eine Einkommenssteuer fällt in diesem Fall nicht an. Und auch die Arbeitswoche wird immer interessanter: Während bis 1999 eine 6-Tage-Woche normal war, wurde 2006 eine Arbeitswoche von 5 Tagen eingeführt. Seit dem 01.01.2022  geht diese – wie in vielen anderen Ländern auch –  von Montag bis Freitag Mittag. in Dubai die Arbeitswoche von Montag bis Freitag festgelegt.

Wichtig ist, dass du deinen Arbeitsvertrag genau prüfst. Auf deutsche Standards musst du hier nicht vertrauen. Natürlich sind viele Arbeitgeber jedoch bemüht, sowohl die Arbeitnehmerrechte als auch den Arbeitsschutz zu respektieren. Sprachliche Barrieren sind nicht zu erwarten. Auch hier sind wir bereits auf die beiden Sprachen Arabisch und Englisch eingegangen.

Du solltest zudem mit deiner bestehenden Krankenversicherung sprechen und fragen, welche Leistungen im Ausland übernommen werden. Häufig wird eine private Krankenversicherung empfohlen. Zum Teil kann diese auch vom Arbeitgeber übernommen werden.

Übrigens können auch Frauen in Dubai erfolgreich sein. Du musst dich als Frau lediglich an die dortigen Gebräuche halten. So müssen in der Öffentlichkeit Schultern und Knie bedeckt sein.

Wenn du Interessen an einer Auswanderung nach Dubai hast und dort auch arbeiten oder gar ein eigenes Unternehmen gründen möchtest, dann kann dir Schweigert Consulting gerne hierbei behilflich sein.

Schreibe einen Kommentar